Montag, 18. November 2013

[Rezension] Geliebter Fremder von Sylvia Day

© Heyne Verlag
Autorin: Sylvia Day
Originaltitel: The Stranger I Married
Dt. Titel: Geliebter Fremder
Dt. Erstausgabe: 10/2013
Verlag: Heyne
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 352
ISBN-10: 3453545710
ISBN-13: 978-3453545717
Preis: 9,99 €




Die Leseprobe findet Ihr hier.

Als der Marquess of Grayson Lady Isabel vor vier Jahren um ihre Hand bat, war er ein schöner und lebenslustiger Mann. Dann verschwand er spurlos. Nun, da er wieder auftaucht, ist er eine gequälte Seele mit dunklen Geheimnissen. Er spricht nicht darüber, was in der Zwischenzeit geschehen ist. Allerdings ist da nun auch eine neue, glühende Leidenschaft zwischen ihnen. Hat Isabel genug Vertrauen zu diesem Fremden, um sich ihm auszuliefern? 

Inhalt

Lady Isabel wurde von der Liebe ihres Lebens betrogen und weigert sich seitdem standhaft, eine feste Bindung einzugehen. Als der junge Marquess of Grayson ihr anbietet, sie zur Frau zu nehmen, ohne jegliche Verpflichtung an sie zu stellen, willigt sie ein. Nach einem tragischen Unfall verschwindet der Marquess und überlässt Isabel sich selbst. Vier Jahre später taucht er wieder auf - völlig verändert und mit Forderungen an Isabel, die diese nicht zu erfüllen bereit ist...

Eigene Meinung

"Geliebter Fremder" von Sylvia Day bietet nette Unterhaltung, die man aber nicht zu genau nehmen sollte.

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm zu lesen und die Beschreibungen sind ausgesprochen bildhaft. Allerdings ist Days Wortwahl oft nicht angemessen und auch wenn sie weitaus weniger Obszönitäten als in der Crossfire Reihe verwendet, sind diese vor dem historischen Hintergrund doch mehr als unangebracht. Die Geschichte wird im personalen Erzählstil aus Sicht der Protagonisten wiedergegeben.

Die Charaktere sind angenehme Zeitgenossen, bleiben aber durch die Bank ziemlich flache Persönlichkeiten. Ausnahmen bilden die Protagonisten, denen wenigstens etwas Tiefgang gegeben wurde. Dabei ist Grayson noch der weitaus interessantere Charakter, immerhin fährt Isabel stets dieselbe Schiene und reagiert oftmals völlig übertrieben und schlicht nicht nachvollziehbar. Dennoch muss man ihr einen gewissen Charme zugestehen, der es dem Leser leicht macht, sich in ihre Rolle hineinzuversetzen. Die "Bösen" haben leider wirklich nur schlechte Seiten und die Brüder der Protagonisten sind sich zum Verwechseln ähnlich. Das war so schlimm, dass ich teilweise zurückblättern musste, um zu wissen, um wen es sich denn jetzt wirklich handelt.

Die Geschichte ist weder sonderlich aufregend, noch innovativ. Trotzdem wird man gut unterhalten und Day schafft es, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Die Erotik spielt natürlich eine große Rolle, dementsprechend oft wird diese dann auch thematisiert. Sei es nur das Gesprächsthema oder der tatsächliche Akt - auf eines von beidem trifft man in jedem Kapitel. Faszinierenderweise nahm das aber nicht so Überhand wie bei der Crossfire Reihe.  Nebenbei bemerkt hatte ich auch das Gefühl, die Autorin wäre etwas kreativer gewesen.

Leider, leider, leider ist der historische Teil der reinste Flop. Die Sprache ist zu modern, das gesellschaftliche Leben wenn überhaupt nur ansatzweise getroffen und der Charme und die Atmosphäre der Vergangenheit entfalten an keiner Stelle ihre Wirkung. Doch trotz dieses Versagens gefiel mir persönlich das Setting viel besser als ihre moderne Liebesgeschichte und so konnte ich darüber hinwegsehen. 

Die Gestaltung ist schön und stilvoll. Das abgebildete Motiv passt zum Inhalt, auch wenn die Farbe des Ringes falsch ist. Die Farbgebung ist harmonisch und der Titel passt perfekt.

Fazit

Sylvia Days "Geliebter Fremder" ist ein netter Roman für Zwischendurch, wenn man darüber hinwegsehen kann, dass dieser historisch völlig inkorrekt ist. Dafür kriegt man sympathische Charaktere, eine schöne Liebesgeschichte und ordentlich Erotik geboten, sodass Fans bestimmt auf ihre Kosten kommen. Da es ein Einzelband ist, kann ich ihn gut und gerne empfehlen und vergebe dafür 4/5 Bücher!

Die Autorin 

© David LaPorte



Die Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day stand mit ihrem Werk an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste sowie zahlreicher internationaler Listen und hat bereits mehr als ein Dutzend preisgekrönter Romane geschrieben, die in über 38 Sprachen übersetzt wurden. Sylvia Day gewann mit ihrem Werk die Auszeichnung „Amazon´s Best of the Year“ in der Kategorie Liebesroman sowie den Kritikerpreis der RT Book Reviews. Sie war für den „Goodreads Choice Award“ als beste Autorin sowie zweimal für den „RITA Award“ nominiert.

Besuchen Sie die Autorin unter www.sylviaday.com, facebook.com/authorsylviaday und twitter.com/sylday.

Weitere Bücher

     

Mein Dank geht an...

... den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

Kommentare:

  1. Huhu :)

    klingt ja trotzdem irg wie nicht sooo berauschend :D Ich hatte aber ehrlich gesagt, gar nicht erst vor dieses Buch zu lesen. Ich habe Crossfire zwar ganz gerne gelesen, aber es war einfach ein bisschen zu viel von allem, wenn du verstehst was ich meine^^
    Trotz allem sehr schöne Rezi :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      da hast Du recht. Crossfire war mein persönlicher Alptraum, zumindest Band 2 und 3. Ich habe dieses Buch auch nur gelesen, weil ich wissen wollte, wie sie sich mit einem historischen Setting so schlägt, aber na ja...also, es war definitiv unterhaltsamer als Crossfire, aber man muss es nun wirklich nicht gelesen haben :D

      Löschen

 
design by Skys Buchrezensionen