Sonntag, 3. August 2014

[Rezension] Paladin Project 01 - Renn um dein Leben von Mark Frost

© Arena Verlag
Autor: Mark Frost
Originaltitel: The Paladin Prophecy (The Paladin Prophecy #1)
Dt. Reihentitel: Paladin Project
Dt. Titel: Renn um dein Leben
Dt. Erstausgabe: 01/2014
Verlag: Arena
Format: Paperback
Seitenzahl: 576
ISBN-10: 340106925X
ISBN-13: 978-3401069258
Preis: 16,99 €


Die Leseprobe findet Ihr hier.

Will West gerät von einem Tag auf den anderen mitten in den epischen Kampf der guten Mächte dieser Welt gegen das ultimativ Böse. Sein Vater ist spurlos verschwunden, die Frau, die zu Hause auf Will wartet, sieht zwar aus wie seine Mutter, aber sie agiert wie eine Fremde. Zum Glück hat Will Helfer an seiner Seite, deren Kräfte weiter reichen als menschliche Vorstellungskraft, und vier großartige Freunde, die keine noch so ungeheure Gefahr scheuen. Es beginnt eine dramatische Jagd - nichts Geringeres steht auf dem Spiel als die Zukunft der gesamten Menschheit!

Inhalt

Will West hat sich mit dem Gedanken abgefunden, dass sein Leben anders verläuft als das eines gewöhnlichen Teenagers. Circa alle 15 Monate erklären seine Eltern, dass es Zeit für einen Umzug ist, so hat Will zwar schon viele Städe gesehen, aber dafür keinen einzigen Freund. Sein Leben ist bestimmt von hartem Training und strengen, aber hilfreichen Regeln. Während seines Aufenthalts in der Kleinstadt Ojai erlebt er einen Tag, der sein ganzes Leben verändern wird: er wird von Männern in Schwarz verfolgt, kriegt die Einladung zu einem außergewöhnlichen Internat, erkennt seine Eltern nicht mehr wieder und trifft auf Monster, die ihm an den Kragen wollen. Will bleibt nur noch die Flucht und schnell muss er erkennen, dass das harte Training und die unkonventionellen Regeln ihre Gründe und seine Eltern ihm eine Menge verschwiegen hatten...

Eigene Meinung

"Paladin Project 01 - Renn um dein Leben" von Mark Frost ist ein spannungsgeladener Reihenauftakt, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd ist.

   Der Schreibstil ist zwar schlicht, aber auch sehr bildhaft. Die Beschreibungen sind dezent, aber so anregend, dass die komplette Geschichte wie ein Film vor dem inneren Auge abläuft. Auch wenn der Stil sich im Grunde an Jugendliche richtet, können sich, meiner Ansicht nach, gleich mehrere Zielgruppen angesprochen fühlen. Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass Frost der Sprache jeder Altersgruppe gerecht wird. Er bezieht die Herkunft, die Bildung, den Stand und das Alter einer jeden Figur mit ein, ohne das Ganze auch nur ansatzweise klischeehaft wirken zu lassen. Es gibt viele humorvolle Dialoge, aber Wissenschaft und Technik sind auch häufig ein Thema. Jede Szene hat ihre Berechtigung und jeder Dialog, so amüsant er auch sein mag, bringt die Geschichte voran.

   Frost wartet mit einer Vielzahl an Charakteren auf, die allesamt so einzigartig und authentisch sind, wie man es sich viel häufiger wünschen würde. Multikulturell, charakterstark und einfach interessant - das sind die Eigenschaften, die alle seine Figuren auszeichnen. Er liefert zu jedem Einzelnen eine kurze, präzise Aussehensbeschreibung und ist sich auch nicht zu schade, immer mal wieder in einem Nebensatz die jeweilige Wahl der Kleidung zu erwähnen. Letzteres ist mir nur aufgefallen, weil ich mich persönlich über jede Anregung für mein Kopfkino freue.

   Will West ist ein durchweg toller Protagonist. Ich muss leider gestehen, dass ich in der Regel weibliche Hauptrollen bevorzuge, weil es mir einfach leichter fällt, mich in sie hineinzuversetzen, aber Will hatte mich schon nach kurzer Zeit auf seiner Seite. Er ist sympathisch, intelligent und anpassungsfähig. Natürlich hat er eine gute Ausbildung genossen und ist im Besitz von sehr hilfreichen Fähigkeiten, aber das ändert nichts an seinen guten Ideen, seiner überzeugenden Persönlichkeit und seiner Schlagfertigkeit. Alles in allem kann ich wirklich nichts an ihm bemängeln!

   Glücklicherweise konnte nicht nur Will mein Herz im Sturm erobern. Auch Nando, der hilfsbereite Taxifahrer, der scheinbar viel zu viel Zeit hat oder Dave, Wills außergewöhnlicher "Schutzengel" sind in jedem Fall eine Erwähnung wert! Hinzu kommt eine interessante Schulleitung und eine Wohngruppe, die Will vier tolle Freunde zur Seite stellt:

Ajay, der kleine Nerd, überzeugt mit seiner Technik-Affinität, seiner Intelligenz und seinen Adleraugen - und vor allem mit einem Charisma, das in amerikanischen Highschool-Klischees einem "Nerd" nur selten anerkannt wird.

Nick - Turner, Kämpfer, Klassenclown. Eine interessante und vor allem unterhaltsame Mischung!

Brooke kommt zwar aus reichem Hause, bildet sich aber nichts darauf ein. Obwohl sie am Anfang so selbstbewusst auftritt, entpuppt sie sich im Laufe der Geschichte doch noch als die Zurückhaltendste der Gruppe. Nichtsdestrotz sollte man sie nicht unterschätzen!

Elise vereint so viele Fähigkeiten, dass ihre Arroganz im Grunde kein Wunder ist. Sie bittet nicht, sie befiehlt - aber das ändert nichts daran, dass sie eine loyale und verständnisvolle Freundin ist, die auch bereit ist, ihr Leben zu riskieren.

   Die Geschichte ist Action pur - da kommt eindeutig der Drehbuchautor hervor. Stets darauf bedacht, bloß keine Langeweile aufkommen zu lassen, mixt Frost ganz gekonnt Urban-Fantasy mit Thriller- und ScienceFiction Elementen. Der Kampf von Gut gegen Böse ist natürlich nicht die neueste Erfindung, aber so modern und anders interpretiert, dass man das fast vergessen könnte. Frost vermischt nicht nur Genres, sondern auch die verschiedensten Mythen mit so futuristischer Technologie, dass man absolut nicht weiß, was man im nächsten Kapitel erwarten soll. Richtige Ruhepausen gibt es nicht, aber da er seine Geschichte nie auf ein "unerträgliches" Maß an Spannung bringt, vermisst man diese auch gar nicht.

   Eine große Lovestory gibt es - glücklicherweise - nicht, aber ganz darauf verzichten muss man auch nicht. Was soll man auch von einer Teenager-Clique erwarten, bei der die Geschlechter gemischt werden?

   Das Cover hat mich direkt angesprochen. Diese ausdrucksstarken Augen ließen mich immer an einen Raubvogel auf der Jagd denken, was das Cover zum zweiten Band dann auch bestätigt. Den Titel find ich gut und vor allem passend, auch wenn ich nicht ganz verstehe warum man The Palacy Prophecy in Paladin Project umgeändert hat. Wenn man doch eh im Englischen bleibt, kann man auch den Originaltitel nehmen. 

   Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass sich das Buch nicht wirklich in Kapitel gliedert - viel mehr in Abschnitte, die entweder Personen oder Orte vorstellen. So beschränken sich die Überschriften in der Regel auf auf Namen oder Ortsbeschreibungen. Die Regeln, die Will schon sein Leben lang begleiten, werden innerhalb der Geschichte je nach Situation passend genannt. Am Ende des Romanes gibt es auch noch eine Übersicht der bisher erwähnten Regeln. Auffällige Zahlenlücken weisen darauf hin, dass man noch weitere in den Folgebänden kennenlernen wird.

Fazit

Mark Frosts "Paladin Project - Renn um dein Leben" ist ein genialer Reihenauftakt, den ich nur empfehlen kann. Der Schreibstil fesselt den Leser an die Seiten während die authentischen und einzigarten Charaktere die Leserherzen im Sturm erobern. Die Geschichte wird an keiner Stelle langweilig - es wird ein konstantes Spannungslevel gehalten, das den Autor aber nicht daran hindert, genug Humor einfließen zu lassen, um den Leser immer wieder zum Schmunzeln zu bringen. Fantasy, ScienceFiction und Thriller mischen sich hier zu einem einzigarten Leseerlebnis - 5/5 Bücher!

Der Autor

Mark Frost, Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur und Produzent ist als Co-Autor und Produzent der Kult-Serie „Twin Peaks“ berühmt geworden, die er in Zusammenarbeit mit David Lynch schuf.Zuletzt schrieb er unter anderem die Drehbüher zu beiden „Fantastic Four“–Filmen.

Die Reihe

Paladin Project Trilogie

  1. Renn um dein Leben / The Paladin Prophecy (The Paladin Prophecy #1)
  2. Im Auge des Feindes / Alliance (The Paladin Prophecy #2)
  3. ??? / ??? (The Paladin Prophecy #3)

Originalcover

Kommentare:

  1. Das hört sich richtig, richtig gut an. Neulich wurde das Buch auf einem anderen Blog unter den Neuzugängen erwähnt. Ich kannte es noch gar nicht. Schon da hat es mich interessiert. Deine Rezi macht mich jetzt noch neugieriger!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist wirklich klasse! Unbedingt merken! :)

      Löschen
  2. Hammer Buch, ich bin gerade beim dritten Teil und es ist einfach sooo spannend! Wenn man Science-Fiction-Fan ist und Thriller mag, ist das genau das Richtige! Schaut es euch an! :D

    AntwortenLöschen

 
design by Skys Buchrezensionen