Sonntag, 4. November 2012

Rezension zu Der himmlische Weihnachtshund von Petra Schier

© Aufbau Verlag
Autor(in): Petra Schier
Titel: Der himmlische Weihnachtshund
Dt. Erstausgabe: 09/2012
Verlag: Aufbau Verlag
Format: Hardcover
Seitenzahl: 144
ISBN-10: 3352008493
ISBN-13: 978-3-352-00849-8
Preis: 9,99 €





Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.
Die Leseprobe findet Ihr hier.

Klappentext

Friede, Freude, Hundekuchen

Beim Aufräumen kurz vor Weihnachten findet Santa Claus einen alten Wunschzettel: Ein neunjähriger Junge namens Michael wünscht sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Leider hat der schusselige Weihnachtsmann die beiden Wünsche zwanzig Jahre nicht beachtet und beschließt, nun nachzusehen, was aus dem Jungen geworden ist. Michael besitzt nun eine Fabrik für Hundefutter und soll in Kürze heiraten, doch er ist alles andere als glücklich. Santa Claus berät sich mit seinen Helfern. Sie glauben eine vorzügliche Idee zu haben und schicken einen jungen Labrador zu Michael. Der Hund soll ihm helfen, sein Glück zu finden. Tatsächlich führt der Hund ihn zu Fiona, aber damit bricht kurz vor Weihnachten das schiere Chaos aus.


Der neue Weihnachtsbestseller von Petra Schier: eine wunderschöne Geschichte um eine himmlische (Hunde)-Liebe.

 Inhalt

Santa Claus findet einen Wunschzettel von vor 20 Jahren, auf dem sich der kleine Michael einen Hund wünscht und dass seine beste Freundin Fiona nicht wegzieht. Von Schuldgefühlen geplagt, entscheidet sich Santa dafür, seine Wünsche nachträglich zu erfüllen. Doch ahnt er nicht, dass er dadurch das Leben Michaels völlig aus der Bahn wirft..

Charaktere

Michael ist ein talentierter Geschäftsmann, der ziemliche Bindungsschwierigkeiten hat. Seinen Eltern zuliebe führt er eine Beziehung mit einer Angestellten des Familiengeschäfts, doch von Liebe kann nicht die Rede sein. Er ist aufrichtig, fürsorglich und steht zu seinem Wort.

Fiona ist die Tierärztin und übt ihren Job mit einer Leidenschaft aus, die bewundernswert ist. Sie ist stolz, stur und gewissenhaft. Generell handelt sie eher mit Verstand als auf ihr Herz zu hören.

Eigene Meinung

"Der himmlische Weihnachtshund" von Petra Schier ist eine süße, kleine Weihnachtsgeschichte.

Anlässlich des Themas hat es genau 24 Kapitel, die sich entweder um Santa oder Michael drehen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Im Kombination mit den wenigen Seiten hat man das Buch in etwa einer Stunde durch. 

Die Charaktere sind liebevoll gestaltet, aber es ist logisch, dass sie nicht solchen Tiefgang erreichen wie bei einem 500 Seiten Roman. 

Die Geschichte ist stimmig und bringt einen in die richtige Stimmung. Die Dinge aus Sicht der Hündin Keks zu erleben, ist ein ganz besonderes Vergnügen. Vor allem aber, da die Autorin sich auch mit diesen Szenen zurück hält, denn in Massen wäre es zu viel gewesen. 

Fazit

Petra Schiers "Der himmlische Weihnachtshund" ist eine süße und liebevolle Geschichte. Sie macht Spaß und ist gena das Richtige zur Weihnachtszeit. Kurz und knapp erlebt man eine weihnachtliche Liebesgeschichte, die auf den Hund gekommen ist.

Die Autorin

Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Lektorin und Autorin.
Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening.
Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig die Action-Romance E-Book-Serie um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, total süß :) Hätte ich eigentlich Heiligabend lesen müssen :D

      Löschen
  2. Das Buch möchte ich auch noch lesen, denke ich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das :) wer Weihnachten mag, wird dieses Buch auch mögen!

      Löschen

 
design by Skys Buchrezensionen